Info-Veranstaltung: „Maritime Robotik für Wartung und Inspektion von Offshore Windkraftanlagen“

Offshore-Windkraftanlagen müssen regelmäßig gewartet werden, auch im sehr eingeschränkt erreichbaren Unterwasserbereich. Die verstärkte Bedeutung der Versicherer und der Regulierungsbehörden sowie die wachsende Zahl der Anlagen verlangen nach neuen Wartungskonzepten in einer Umwelt, die technische Geräte vor große Herausforderungen stellt und Menschen oft erheblichen Gefahren aussetzt.

Ein Lösungsansatz für die sichere und effiziente Ausführung vieler Wartungsarbeiten ist die Unterwasserrobotik. Sie bietet die Möglichkeit, erfahrene Fachkräfte effektiver und mit deutlich geringerem Risiko einzusetzen. Das DFKI Bremen und die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) bieten daher am 23. Oktober 2014 von 14 bis 18 Uhr die Veranstaltung „Maritime Robotik für Wartung und Inspektion von Offshore Windkraftanlagen“ an. Sie richtet sich an alle Personen, die an Offshore-Projekten beteiligt sind.

Die Veranstaltung findet in der Maritimen Explorationshalle des Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen statt (Robert-Hooke-Str. 1). Dort werden die aktuellen und zukünftigen Möglichkeiten der Robotik im Wasser aufgezeigt. Notwendige Forschungs- und Entwicklungsthemen werden ebenfalls dargestellt.

Agenda:

14:00 – 14:30: Begrüßung & Chancen für Unternehmen in Zusammenarbeit mit DFKI
Prof. Dr. Frank Kirchner, DFKI
14:30 – 14:45 Clusteraktivitäten des Landes Bremen
Hans-Georg Tschupke, WFB
14:45 – 15:15 Anwendervortrag – Ausgangssituation und Bedarf
Jörg Engicht, Deutsche Offshore Consult (DOC)
15:15 – 15:35 Einführung Unterwasserrobotik
Leif Christensen, DFKI
15:35 – 15:55 Navigation von Unterwasserfahrzeugen
Dr. Marc Hildebrandt, DFKI
15:55 – 16:15 Manipulation unter Wasser
Peter Kampmann, DFKI
16:15 – 17:15 Rundgang durch die Labore mit Systemvorführungen
17:15 – 18:30 Get Together im Foyer

Unterstützt wird die Veranstaltung von der der Weiterbildungsinitiative Robotik (W.I.R.), Germanwind, der Gesellschaft für Maritime Technik, der Stiftung Offshore Wind, sowie der Windenergieagentur WAB.

Anmeldungen nimmt Dieter Voss von der Wirtschaftsförderung Bremen unter dieter.voss@wfb-bremen.de entgegen.