Veranstaltung: „Technische Möglichkeiten autonom agierender Robotersysteme in der Rehabilitation“

Das Bremer Centrum für Mechatronik (BCM) und das Institut für Automatisierungstechnik der Universität Bremen (IAT) setzen am Mittwoch, 19. November 2014, ihre Veranstaltungsreihe „Technische Möglichkeiten autonom agierender Robotersysteme in der Rehabilitation“ fort. Ab 14 Uhr geht es dann in den Räumen des IAT (Otto-Hahn-Allee, Gebäude NW1, 28359 Bremen, Raum W1180 im 1.OG) um das Thema „Anwenderfreundliche Konfiguration eines autonom agierenden Robotersystems“.

Die Referenten erläutern im Rahmen der Veranstaltung die Systemstruktur der Konfigurationssoftware „SkillNets“. Darüber hinaus demonstrieren sie an einem einfachen Beispiel die Konfiguration einer kleineren Manipulationsaufgabe, um zu verdeutlichen, wie komfortabel mit dieser Software die jeweiligen Aufgaben gelöst werden können.

Nach der Betrachtung der grundlegenden Vorgehensweise zur Strukturierung einer Konfigurationsaufgabe erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die Zerlegung der Befehle von einem sogenannten hohen Abstraktionsniveau, beispielsweise „Greife Buch und lege auf Bücherwagen ab“, in eine Folge von Kommandos auf niedrigem Abstraktionsniveau, beispielsweise „Greifer schließen“ und „Buch anheben“.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Weiterbildungsinitiative Robotik des Landes Bremen statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 12. November wird gebeten bei Michael Thomas, BCM/IAT, Tel. 0421-218-62437, mthomas@iat.uni-bremen.de.