Die Initiative

Roboter sind für viele Herausforderungen die ideale Lösung, denn sie können zahlreiche Tätigkeiten ausführen, die für Menschen gesundheitsschädlich, eintönig oder überhaupt nicht leistbar sind. Für die Wettbewerbsfähigkeit einer Region ist der intelligente Einsatz von Robotiklösungen in Betrieben mittelfristig unverzichtbar.

Bis jetzt setzen jedoch überwiegend große Konzerne auf diese Technologie, während kleine und mittelständische Unternehmen sich meist noch nicht an das Thema herantrauen. Zu den häufigsten Bedenken zählen Kosten, Zeitaufwand und die Sorge vor Arbeitsplatzverlusten.

Um die Hemmnisse zu überwinden, hat der Arbeitssenator des Landes Bremen mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) eine Weiterbildungsinitiative für kleine und mittlere Unternehmen gestartet. Sie ermöglicht ein breites Spektrum an Qualifizierungsmöglichkeiten für unterschiedliche Branchen und diverse Zielgruppen – von der Pflegekraft über den Informatiker bis zum Geschäftsführer.

Dabei wird auf ein Netzwerk aus wissenschaftlichen, berufsqualifizierenden und privatwirtschaftlichen Einrichtungen gesetzt, die ihr spezielles Know-how zugänglich machen (s. unten). Ziel der Initiative, die bis Herbst 2014 laufen soll, ist die Entwicklung von anschließend dauerhaft verfügbaren Qualifizierungsangeboten.

Das Netzwerk verfolgt dabei zwei verschiedene Ansatzpunkte, um innovative Weiterbildung in der Robotik auf den Weg zu bringen:

  • Branchenbezogene betriebliche Projekte, die sich den spezifischen Anwendungsbedingungen widmen und klären, welcher konkrete Qualifizierungsbedarf besteht. Diese sollen dann exemplarisch gelöst werden. Dabei sollen möglichst die wichtigen Branchen für die regionale Wirtschaft abgedeckt werden, um die Wachstumschancen zu erhöhen. Darüber hinaus sollen die Ergebnisse, sofern möglich, für den Transfer in andere Branchen verfügbar gemacht werden.
  • Zielgruppenspezifische Weiterbildungsangebote, die sich an Fachkräfte, Techniker und Führungskräfte richten, mit dem Ziel, ganzheitliche Kompetenzen zu vermitteln.

Vor diesem Hintergrund werden zurzeit Unternehmen gesucht, die sich an Pilotprojekten beteiligen möchten. Sie profitieren davon, dass im Rahmen dieser Startphase auf ihre spezifischen Bedürfnisse eingegangen werden kann.

Auch für das Land Bremen ist die Initiative ein Gewinn: Sie erhöht die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe, während die teilnehmenden Fachkräfte ihren Wert für die regionale Wirtschaft steigern.

Hier finden Sie eine Übersicht der durchgeführten Projekte.