Weiterbildendes Studium

 

„Robotik und Automation“ – Ein Weiterbildungsprogramm für Ingenieur/innen zur Optimierung von Fertigungsprozessen und Materialfluss in Produktion und Logistik

Ziel der Weiterbildung:

Das berufsbegleitende Programm soll Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von kleinen und mittleren Unternehmen ermöglichen, das nötige Basiswissen und Know-how zu erwerben, um Prozessinnovationen in Lagerhalle und Fabrik auf „shop-floor“-Ebene umzusetzen.
Die branchenspezifischen Ergebnisse und Erfahrungen der anderen Projekte der Weiterbildungsinitiative Robotik sind darin aufgegangen.

Das Weiterbildungsprogramm schließt die Erarbeitung eines konkreten Praxis-Transfer-Projekts mit ein und soll perspektivisch zu einem dauerhaft angelegten weiterbildenden Studium fortentwickelt werden.

Zielgruppen:

Ingenieure und Ingenieurinnen aller Fachrichtungen, die an einer Automatisierungslösung arbeiten.

Struktur:

Folgende Weiterbildungsmodule sind in Vorbereitung:

Modul 1: Grundlagen Robotik
(6 Monate / 180 Stunden / 6 Credit Points)

Modul 2: Industrielle Automatisierungstechnik
(6 Monate / 180 Stunden / 6 Credit Points)

Modul 3: Einführungsstrategien und Wirtschaftlichkeitsanalysen
(6 Monate / 180 Stunden / 6 Credit Points)

Modul 4: Praxis-Transfer-Projekt

Inhalte der Grundlagenmodule:

Modul 1: Grundlagen Robotik
Roboter sind komplexe mechanische, regelungstechnische und informationstechnische Systeme, die nicht nur in der industriellen Fertigung (Industrieroboter), sondern auch in weiteren Bereichen (Serviceroboter, autonome mobile Systeme) von zunehmender Bedeutung sind. Das Modul befasst sich mit den wichtigsten Grundkonzepten der Robotik und vermittelt den Teilnehmern die erforderlichen Kenntnisse über die Grundlagen der Robotik.

Modul 2: Industrielle Automatisierungstechnik
Automatisierungstechnik ist ein Sammelbegriff für die Verbindung von Regelungstechnik, Steuerungstechnik und Sensorik mit Bereichen der industriellen Informationstechnik und Informatik. In diesem interdisziplinären Modul werden Grundlagen und Anwendungsbezüge moderner Fertigungseinrichtungen anhand ausgewählter Produktionsprozesse dargestellt und das grundsätzliche Verständnis für Anforderungen, Funktionen und Gestaltungsrichtlinien von automatisierten Fertigungseinrichtungen und der dazugehörigen Steuerungs- und Regelungstechnik vermittelt. Die Teilnehmer/innen werden in die Lage versetzt, diese hinsichtlich der technologischen Anforderungen und der Wirtschaftlichkeit auszuwählen und optimal einzusetzen. Ein Überblick über die Vernetzungsmöglichkeiten einzelner Teilsysteme im Produktionsumfeld rundet das Modul ab.

Modul 3: Einführungsstrategien und Wirtschaftlichkeitsanalysen
Veränderungen in Unternehmen zur Optimierung von Prozessen und Strukturen haben häufig nur eine beschränkte Wirkung, da der Schwerpunkt rein technischer oder technisch-organisatorischer Natur ist. Das umgebende Arbeitssystem, das immer auch den Faktor Mensch beinhaltet, wird dabei vernachlässigt. Operativ tätige Mitarbeiter/-innen haben dann nicht die Chance, ihr Know-how einzubringen und Veränderungen werden nicht mitgetragen oder nur halbherzig umgesetzt. Um Beschäftigte erfolgreich an Veränderungsprozessen zu beteiligen, ist eine systemische Vorgehensweise erforderlich, die das betrachtete Arbeitssystem analysiert und gestaltet und zugleich die Kompetenzen, Erfahrungen und Arbeitseinstellungen aller Beteiligten nutzt und entwickelt. Das Modul vermittelt den Teilnehmenden eine systemische sowie systematische Vorgehensweise bei Change-Prozessen und erarbeitet eine praxisgeeignete Strategie zur Einführung von Robotersystemen und Automatisierungs-Einrichtungen.

Zeitrahmen:

Das komplette Programm soll innerhalb von zwei Jahren durchgeführt werden und neben dem Beruf zu bewältigen sein. Innerhalb dieses Zeitraums sollen die Teilnehmenden ihre eigene betriebsbezogene Robotik-Lösung erarbeiten. Die Weiterbildung beginnt im Herbst 2015.

Kosten:

Kosten eines Moduls: 1.900 Euro
Bei Buchung aller drei Module: 4.900 EUR Gesamtpreis

Weitere Projektinformationen:

Auf der Website der Akademie für Weiterbildung der Universität Bremen:
www.uni-bremen.de/de/weiterbildung/fuer-den-beruf/umwelt-technik/robotik-automation.html

Kontakt:

Jürgen Eritt
Universität Bremen
Akademie für Weiterbildung
Tel. 04 21 218-616 18
eritt@uni-bremen.de